Was ist ein Boxspringbett? Aufbau, Herkunft, Vor- & Nachteile

Boxspringbetten werden hierzulande immer beliebter, aber was ist ein Boxspringbett eigentlich genau? In Amerika, Kanada, aber auch in Skandinavien gibt es das Boxspringbett schon seit langer Zeit. Erst in den letzten Jahren ist auch in Europa das Boxspringbett in den heimischen Schlafzimmern angekommen. In diesem Beitrag erfährst Du wie ein Boxspringbett aufgebaut ist und welche Vor- aber auch Nachteile es dadurch bietet!

Was ist ein Boxspringbett – die Worterklärung

Das ein Boxspringbett ein Bett zum Schlafen ist dürfte klar sein, aber was bedeutet das Wort Boxspring?

Boxspringbetten kommen ursprünglich aus Amerika, daher ist es nur logisch, dass auch der Name englischer Natur ist. “Box“ bedeutet soviel wie Kiste oder Kasten und “Spring“ hat hier nichts mit Frühling zu tun, sondern ist in diesem Zusammenhang die Feder.

Zusammengesetzt bedeutet Boxspringbett also soviel wie “Kiste mit Federn“ oder “Federkasten“. Das beschreibt den Aufbau auch gleichzeitig sehr gut – ein gut gefederter Bettkasten, der reichlich Komfort bietet.

Boxspringbetten werden auch “Amerikanisches Bett“ oder “Continentalbett“ genannt. Der Begriff “Hotelbett“ wird im einigen Gegenden auch verwendet und bezieht sich darauf, dass Hotels meist große und luxuriöse Boxspringbetten, wie dieses hier, in ihren Schlafzimmern anbieten.

 

Was ist ein Boxspringbett – der Aufbau

Kommen wir nun zur Frage „Was ist ein Boxspringbett denn nun genau?“. Beim Federkasten wird oft zwischen dem amerikanischen und dem skandinavischen Boxspringbett unterschieden. Das skandinavische Modell besitzt dabei drei Schichten:

  • Boxspring
  • Matratze
  • Topper

Beim amerikanischen Modell hingegen fehlt meist der Topper, wird aber durch eine etwas dickere Matratze wieder ausgeglichen.
.

Das Boxspring

Das Untergestell ist das sogenannte Boxspring. Im Normalfall wird es von vier – höchstens 20 cm hohen – Füßen getragen. Durch die Freifläche zum Boden wird eine optimale Luftzirkulation gewährleistet.

Meist besteht das Untergestell aus einem Holzrahmen, in welchem sich die untere Matratze des Boxspringbettes befindet. Ob eine Tonnentaschenfedern-Matratze oder Bonellfederkern-Matratze verbaut ist, hängt dabei vom jeweiligen Hersteller ab.

 

Die obere Matratze

Die nächste Schicht, welche auf dem Boxspring liegt, ist dann die obere Matratze. Dabei sollte man unbedingt darauf achten, dass die obere Matratze sehr gut auf das Boxspring, sowie auf die eigenen Bedürfnisse angepasst ist.

Da viele Matratzenarten schnell nachgeben und auf Dauer zu weich werden, bietet sich hier am besten eine Federkernmatratze an.

Da sie den Körper gut stützen muss, sollte man auf eine ausreichend große Anzahl an Federn achten. Denn je mehr Federn, desto höher ist die Stützkraft. Der Liegekomfort kann zusätzlich durch einen Kaltschaumabdeckung erhöht werden. Diese sorgt dafür, dass die Matratze schnell in ihre ursprüngliche Form zurückkehrt.

TIPP: Ein hochwertiges Boxspringbett mit Federkernmatratze ist dieses hier…

 

Der Matratzen Topper

Die oberste Schicht des Boxspringbettes ist der Matratzen-Topper. Im Grunde besteht er aus einer weiteren Matratze, die aber viel dünner als die beiden darunter liegenden Matratzen ist und den Schlafkomfort nochmals verbessern soll.

Es gibt ihn in unzähligen Varianten. Außerdem hat der Topper noch den Vorteil, dass er waschbar ist und die Matratze vor Verschleiß und Verschmutzung schützt.

Was ist ein Boxspringbett

Aufbau eines hochwertigen Boxspringbetts

 

Welche Vorteile und Nachteile hat ein Boxspringbett?

+ bester Schlafkomfort

Im Gegensatz zum herkömmlichen Polsterbett mit Lattenrost, besteht ein Boxspringbett aus 3 Teilen: Dem Boxspring (Untermatratze), der Obermatratze und dem Topper. Diese drei Elemente in einer perfekten Kombination ergeben ein himmlisches und einzigartiges Liegegefühl, das mit keiner anderen Betten-Art zu vergleichen ist!
.

+ Rückenfreundlich

Ein Boxspringbett lässt sich genau auf die persönlichen Bedürfnisse anpassen. So kann der Härtegrad der Boxspringmatratze meist von weich (H1) bis hart (H5) ausgewählt werden. Hochwertige Taschenfederkernmatratzen enthalten voneinander unabhängige Federn, die sich punktuell auf den Körper anpassen können. Dies ist besonders bei Rückenproblemen ein großer Vorteil.
.

+ für Allergiker geeignet

Ich selber bin Allergiker und konnte im Boxspringbett Test eine deutliche Besserung verspüren – aber warum? Milben und Pilze fühlen sich besonders in einer feuchten Umgebung wohl. Da das Boxspringbett jedoch auf Federn und nicht auf einem Lattenrost liegt, kann Schweiß nach unten hin schnell wieder vom Bett in die Umgebungsluft abgeleitet werden, es herrscht also eine gute Zirkulation. Hausstaubmilben und Pilzen wird somit das Leben schwer gemacht und wir Allergiker freuen uns besser durchatmen zu können!
.

+ praktische Einstiegshöhe

Boxspringbett Test Einstiegshoehe

Auf Grund der 3 Schichten inklusive der Füße, bieten Boxspringbetten eine Einstiegshöhe von mindestens 50 cm meist jedoch sogar 60 bis 70 cm.

Besonders für ältere Menschen oder für Menschen mit Gelenkproblemen ist das eine echte Erleichterung, denn nicht nur das Hinlegen ist einfacher auch das Herauskommen aus dem Bett ist mit viel weniger Kraftaufwand möglich.
.

+ für Warmschläfer und Kaltschläfer geeignet

Wer es beim Schlafen gerne schön warm oder eher kühl haben möchte, der sollte besonders auf die Wahl des richtigen Toppers achten, denn Boxspringbetten lassen sich hier sehr gut auf einzelne Bedürfnisse anpassen.

So eignet sich ein Viscoschaum-Topper für Personen die eher dazu neigen zu frieren, denn sie haben wärmende Eigenschaften. Hingegen Menschen, die schnell Schwitzen, sollten auf einen Kaltschaum-Topper mit guter Atmungsaktivität zurückgreifen.
.

+ beeindruckendes Design

Ein Boxspringbett steht für Luxus und Eleganz! Das Design ist einzigartig und viele Hersteller bieten zudem noch einige Extras. So gibt es elketrisch verstellbare Luxus-Boxspringbetten oder Boxspringbetten mit LED Beleuchtungen.

Der Markt bietet hier für jeden Geschmack das passende Design, so findet man klassische, aber auch sehr moderne Boxspringbetten-Modelle. Auch bei den Farben und Größen hat man meist eine große Auswahl zur Verfügung.
.

keine Normung der Härtegrade

Den einzigen Nachteil, den wir öfters feststellen müssen ist, dass es bei den Härtegraden keine allgemein gültige Normung gibt. Es ist daher oft schwierig festzustellen welcher Härtegrad zu einem passt. Boxspringbetten sind jedoch grundsätzlich eher weicher. Wer einen härteren Liegekomfort bevorzugt, sollte daher eher zu einem Härtegrad höher greifen.

TIPP: Wir haben uns die Mühe gemacht, für Dich eine Härtegrad-Tabelle zu erstellen, an der Du Dich beim Kauf Deines Boxspringbetts orientieren kannst:

Boxspringbett Härtegrad-Tabelle
zum Vergrößern auf das Bild klicken…

 

Hat ein Boxspringbett auch Vorteile gegenüber einem normalen Polsterbett?

Der Lattenrost, so wie er in herkömmlichen Polsterbetten benutzt wird, hat einen ganz entscheidenden Nachteil. Er ist starr. In der Mitte gibt er durchaus dem Körpergewicht nach, nach außen hin wird er aber zunehmend fester, was zu einen Ungleichgewicht führt.

Der Lattenrost würde sich auch mit der komfortabelsten Matratze nicht der Gewichtsverteilung des Körpers anpassen. Bei einem hochwertigen Boxspringbett mit Taschenfederkernmatratze hingegen, funktionieren die Federn unabhängig voneinander. Dieser entscheidende Vorteil bietet den höchstmöglichen Komfort, indem es sich dem Körperbau perfekt anpasst.

TIPP: Achte beim Deines Boxspringbetts darauf, nicht zu sehr beim Preis zu sparen, denn im Handel werden auch günstige Betten angeboten, die lediglich die Optik eines Boxspringbetts mit sich bringen. Der Komfort bleibt bei diesen Modellen jedoch auf der Strecke!

 

Video – Galileo berichtet über den neuen Trend der Boxspringbetten

Auch interessant: Zwar kein Boxspringbett Test, jedoch zeigt Galileo in diesem Video die wichtigsten Facts, die Du über das „Sprungfederbett“ wissen solltest:

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teile diesen Beitrag mit einem Freund

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Diese Website verwendet Cookies. Bitte klicken Sie auf Cookies "Akzeptieren", damit wir Ihnen das beste Surferlebnis bieten können.

Schließen